Wie funktioniert Bauchreden?

0
578
Bauchreden Puppe

Die Kunst, Menschen mit fremder Stimme zu unterhalten

Viele Menschen neigen dazu, auf ihren Bauch zu hören und Warnungen oder gute Ratschläge in den Wind zu schlagen. Diese Menschen vertrauen auf ihr Gefühl. Ob sie damit nun richtig liegen oder nicht, ihr Bauch hat gar nichts dazu gesagt. Er spricht niemals, außer vielleicht in Form von unwillkürlichen Geräuschen, die keinen Text beherrschen. Das Bauchreden, wie es seit Jahrhunderten erfolgreich auf den Bühnen dieser Welt praktiziert wird, ist eine Kunst, die nicht aus dem Bauch heraus kommt.

Die Stimme der Bauchredner

Bauchredner sind talentierte Menschen, denen es durch bestimmte Techniken und mit kreativen Ideen gelingt, den Eindruck zu erwecken, sie würden nicht den Mund zum Sprechen benutzen. Das tun sie aber. Das Bauchreden basiert auf der Manipulation der eigenen Stimme mit dem Ziel, die Aufmerksamkeit des Publikums in eine andere Richtung zu lenken.

Das dies so ist, wissen bis heute nicht alle Menschen, was das Bauchreden weiterhin reizvoll macht. Früher wusste es allerdings fast niemand. Das Publikum vergangener Zeiten dachte, die Stimmen kämen tatsächlich aus dem Bauch des Interpreten, was auf verschiedene Weise ausgenutzt oder Menschen zum Verhängnis wurde. In der Antike stellten sich Bauchredner als Botschafter der Götter dar, im Mittelalter galt Bauchreden als Hexenkunst und wurde verfolgt. Erst im 18. Jahrhundert entwickelte sich die Kunst des Bauchredens langsam zu einer Form der humorvollen Unterhaltung für die Massen.

Die schwierigen Buchstaben

Für Bauchredner sind nicht ganze Wörter, sondern schon einzelne Buchstaben entscheidend. Hier gibt es zwei Kategorien, die Buchstaben, die mit dem Kiefer gebildet werden und jene, die man mit den Lippen formt. Zu den sogenannten „Kieferlauten“ zählen die Vokale A, E, I, O und U sowie unter anderem auch J, K, L, T und S. Im Alltag machen wir uns keine Gedanken darum, doch wenn wir diese Buchstaben bewusst aussprechen, merken wir schnell, dass wir hierbei nicht die Lippen bewegen. Für einen Bauchredner bedeutet dies, dass er lernen muss, seinen Kiefer bei der Nutzung dieser Buchstaben so still zu halten, dass sich sein Mund augenscheinlich nicht bewegt.

Die größere Schwierigkeit sind sie sogenannten „Lippenlaute“. Dies sind die Buchstaben B, M, P und W, für die man die Lippen zwangsläufig bewegen muss, was den Zuschauern nicht verborgen bleibt. Geübte Bauchredner wenden verschiedene Taktiken an, um Worte mit diesen Lauten einfach zu umgehen. Hier ist vor allem Kreativität gefragt. Viel hängt dabei von der Rolle des Partners ab, den man sich glücklicherweise so schnitzen kann, wie man ihn braucht.

Die Puppe ist der Star

Das wohl wichtigste Requisit zum erfolgreichen Bauchreden ist die Puppe. Sie lenkt die Aufmerksamkeit vom Mund des Bauchredners ab und wird als Charakter mit eigener Stimme dargestellt. Daher sollte sich die „Bauch-Stimme“ auch immer deutlich von der normalen Stimme des Interpreten unterscheiden. Dazu kommen verschiedene Tricks zum Einsatz. Die Puppe als Charakter kann schneller oder langsamer sprechen als es die echte Person tut, einen Akzent haben oder lauter bzw. leiser klingen.

Je auffälliger und ungewöhnlicher die Puppe ist, desto mehr zieht sie die Blicke auf sich. Das ist und bleibt das Erfolgsgeheimnis im Bauchreden. Der Zuschauer soll sich auf diese fiktive Figur konzentrieren, die interessant aussehen und deutliche Eigenschaften erkennen lassen muss. Sie kann sehr frech sein, aggressiv, neugierig, dumm oder klug, so lange sie sich deutlich unterscheidet von dem Menschen auf der Bühne, der nicht will, dass man ihm auf den Mund schaut.

Sag mal was

Zu einer Puppe mit ihren Eigenschaften gehört der richtige Text. Wer mit Bauchreden eine Bühne erobern will, der muss sich geschliffene Dialoge ausdenken und dabei die problematischen Lippenlaute gekonnt umschiffen. Da der menschliche Charakter und die Puppe zumeist eine Form der Unterhaltung führen, kann der Bauchredner mit seiner normalen Stimme die schwierigen Laute übernehmen. Bauchreden bedeutet manchmal eben auch, an den richtigen Stellen die Lippen zu bewegen.

Kann ich Bauchreden lernen?

Warum eigentlich nicht. Wie bei allen Dingen im Leben braucht man zum Bauchreden ebenfalls sehr viel Übung. Hier geben wir ihnen einige Tipps und Geheimnisse zum Bauchreden:

  • Auch die Stimme beim Bauchreden stammt aus dem Kehlkopf.
  • Die Erzeugung der einzelnen Töne werden genauso wie beim normalen Sprechen gebildet. Allerdings hat der Bauchredner die besondere Technik erlernt, dass er seine Lippen nur ganz wenig bewegt.
  • Die wirklich komplizierten Töne B, P, M und W werden mit der Zunge am Gaumen gebildet.
  • Der eigentliche Star sind nicht sie, als Bauchredner, sondern ihre Puppe. Wie bereits oben beschrieben, soll die Puppe von ihrem Gesicht ablenken und den Bann des Puplikums auf sich ziehen. Dann ist die Illusion perfekt.