Wie wird eine Heizung entlüftet?

0
272
Heizung entlüften

Heizung entlüften ist nicht schwer aber sehr wichtig

Wird die Heizung nach dem Sommer wieder in Betrieb genommen, können sich Störungen bemerkbar machen. Zum Beispiel könnte ein Heizkörper kalt oder nur lauwarm bleiben, während die anderen Heizkörper die gewünschte Temperatur bereits erreicht haben.
Oder aber es tritt nach Inbetriebnahme der Heizung ein störendes plätscherndes Geräusch in einem oder sogar in mehreren Heizkörpern auf. Beide Störungen haben die gleiche Ursache. Es befindet sich Luft in den Heizkörpern. Wie die Luft in die Heizung gekommen ist, kann wiederum viele Ursachen haben. Wenn diese Störung häufiger auftritt, sollte auf jeden Fall ein Heizungs-Monteur zu rate gezogen werden um eventuell teure Folgeschäden zu vermeiden.

Welches Werkzeug benötige ich zur Heizungs Entlüftung?

An jedem Heizkörper befindet sich im oberen Bereich eine Verschlußschraube. Diese Schraube hat einen Vierkantkopf, der mit einem sogenannten Heizungsentlüftungsschlüssel bewegt werden kann. Diesen standardisierten Heizungsentlüftungsschlüssel können sie in jedem Baumarkt käuflich erwerben. Er ist dazu auch nicht sehr teuer, da es im Grunde ein sehr einfaches Werkzeug ist.
Zudem benötigen sie ein geeignetes Gefäß um das austretende Heizungswasser aufzufangen. Es handelt sich um normales Wasser wie es aus der Leitung kommt. Bei einigen Heizungen kann es vorkommen, dass das Wasser etwas faulig riecht. Das liegt an den chemischen Prozessen, die im Laufe der Zeit in den Heizungsrohren stattfinden.
Zu guter letzt wird noch ein Lappen benötigt, damit das Wasser nicht auf den Boden tropft oder an die Wand gelangt.

Welche Vorbereitungen muss ich treffen?

Damit sich das Heizungswasser und darin befindliche Luft beruhigen kann, sollten sie die Umwälzpumpen der Heizanlage ausschalten. Falls sie keinen Zugriff auf die Pumpen haben, weil sie zum Beispiel Untermieter in einem Mehrfamilienhaus sind, schließen sie einfach den Heizkreislauf zu ihrer Wohnung.
Jetzt warten sie mindestens eine volle Stunde, bevor sie damit beginnen die Heizkörper zu entlüften. So hat die Luft noch genügend Zeit um sich in den Heizkörpern an der jeweils obersten Stelle zu sammeln.

Wie wird die Heizung entlüftet?

Als erstes drehen sie die Thermostate an jedem Heizkörper voll auf. Fangen sie bei den am tiefsten gelegenen Heizkörpern an die Luft über das Entlüftungsventil entweichen zu lassen.
Setzen sie dafür den Heizungsentlüftungsschlüssel am Entlüftungsventil an und drehen es vorsichtig und langsam auf. Achten sie beim Aufdrehen darauf, dass das Auffanggefäß und der Lappen vernünftig positioniert ist. Bei weiterem Aufdrehen des Entlüftungsventils werden sie ein leichtes Zischen hören. Das ist die jetzt entweichende Luft. Nach einigen Sekunden geht das Zischen weg und es folgt Wasser. Drehen sie jetzt das Entlüftungsventil wieder zu. Drehen sie es nicht zu fest. Mit diesem Heizkörper sind sie nun fertig und können den nächsten in Angriff nehmen. Wiederholen sie die Prozedur bis alle Heizkörper komplett entlüftet sind.

Was muss nach der Heizungsentlüftung beachtet werden?

Wenn sie alle Heizkörper erfolgreich entlüftet haben, sollten sie die Umwälzpumpen der Heizung wieder einschalten. Falls sie ihre Heizung vom Gesamtkreislauf der Heizung getrennt hatten, schalten sie diese nun wieder zu.
Nach einigen Minuten sollte der Heizwasserdruck an der Heizung überprüft werden. Der Druck wird nun etwas niedriger sein als vor dem Entlüften der Heizung, da der Luftraum im Heizkörper nun ebenfalls mit Wasser gefüllt ist. Füllen sie Wasser an der Heizungsanlage nach, oder beauftragen sie einen Heizungsmonteur für diese Aufgabe.

Fazit

Eine Heizung sollte von Zeit zu zeit entlüftet werden. Auf jeden Fall immer dann, wenn der Heizkörper nicht richtig warm wird oder sich störende plätschergeräusche einstellen.
Das eigentliche Entlüften der Heizung ist nicht kompliziert. Auf jeden Fall sollte der Wasserdruck nach dem Entlüften der Heizung überprüft werden. Wenn dieser zu gering ist, muss neues Wasser an der Heizungsanlage nachgefüllt werden. Auch das können sie selber erledigen, oder dafür auch einen Heizungsinstallateur beauftragen.