Was tun bei einem Wespenstich?

1
335
Wespenstich - Wespe

Schnelle Hilfe bei einem Wespenstich

Jeder kennt ihn, den lästigen Schmerz bei einem Wespenstich. Er äußert sich durch starkes Brennen und in den meisten Fällen eine Schwellung. Er ist durchaus unangenehm und kann in ganz schlimmen Fällen zu allergischen Reaktionen wie lebensbedrohliche Anschwellungen in Mund und Rachenraum führen. Genau aus diesem Grund sollte man sich die Frage stellen, was man selbst am besten bei einem Wespenstich tun kann. Im weiteren Verlauf klären wir diese Frage so gut es geht, um auch für Sie die richtigen Tipps bei einem Stich zur Hand zu geben.

Was passiert bei einem Wespenstich?

Ein Wespenstich ist nicht nur sehr schmerzhaft, sondern kann auch böse Folgen mit sich bringen. Das erste woran man einen Wespenstich erkennt, ist ein stechender Schmerz. Im weiteren Verlauf schwillt die betroffene Stella an und errötet leicht. Reagiert der Körper nicht allergisch auf den Stich, klingen die Symptome in den meisten Fällen nach ungefähr 3–4 Tagen ab.

Was hilft bei einem Wespenstich?

Es gibt jedoch ein paar Dinge, die man durchführen kann, um die Schmerzen und den Stich an sich schneller abklingen zu lassen. Diese Dinge sind folgende:

  • Wespenstich sofort ausdrücken
  • Einen heißen Waschlappen auf den Stich legen
  • Kühlkompressen verwenden
  • Speichel odre Zwiebelsaft auf den Wespenstich bringen
  • entzündungshemmende Salben verwenden

1. Es ist möglich das Wespengift aus der Wunde herauszudrücken. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass es nicht ausgesaugt wird! Denn ist das der Fall, verteilt sich das Gift direkt auf die umgebenden Schleimhäute, was kontraproduktiv ist.
2. Bemerkt man den Stich direkt, ist es möglich eine Schwellung noch vor Beginn zu verhindern. Dafür muss lediglich ein Tuch mit heißem Wasser auf die Stichstelle getupft werden.
3. Ist die Schwellung bereits entstanden, ist kühlen angesagt. Das Kühlen sollte reichlich stattfinden. Am besten mit Kühlkompressen oder mithilfe von Eiswürfeln. Die Kühlung sorgt dafür, dass die Schwellung schneller zurückgeht und der Schmerz gelindert wird.
4. Speichel oder Zwiebelsaft wirken entzündungshemmend und sorgen dafür, dass der Juckreiz gelindert wird. Zwiebelsaft ist zudem ein gutes Hausmittel gegen Wespenstiche, denn eine Zwiebel hat so gut wie jeder Haushalt im Vorratsschrank.
5. Entzündungshemmende Salben helfen dabei, das Wespengift wieder aus dem Körper zu saugen. Zudem beugen Sie einer Entzündung für und wirken heilend auf die Wunde.

Werden diese Tipps und Tricks eingehalten, sind die Unannehmlichkeiten, die durch den Wespenstich entstehen schon sehr bald vergessen.

Was tun bei einem Wespenstich im Mund

Wird die betroffene Person im Mund- oder Rachenraum gebissen, muss auf jeden Fall Ruhe bewahrt werden, denn nur dann ist es möglich die Einstichstelle so gut wie möglich zu behandeln. Befindet sich der Stich im Mund, sollten direkt Eiswürfel angewandt und gelutscht werden. Diese sorgen dafür, dass die Schwellung nicht zu groß wird und die Schmerzen so gut wie es geht gelindert werden. Trotz alledem, sollte bei einem Wespenstich im Mund- und Rachenbereich doch am besten ein Arzt zur Kontrolle aufgesucht werden.

Fazit

Mithilfe der oben genannten Tipps kann man die Schwellungen und die Schmerzen, die bei einem Wespenstich entstehen sehr schnell und unkompliziert beseitigen. Ist man jedoch allergisch auf einen Wespenstich, sollte unbedingt direkt ein Facharzt aufgesucht werden. Auch wenn der Stich sich in der Mund- oder Rachenregion befindet, sollte damit nicht gespaßt werden. Es ist wichtig den Stich immer genau zu beobachten, um nachzuvollziehen, ob die Schwellung mit der Zeit besser oder schlimmer wird. Ist nach 3–4 Tagen keine Besserung eingetreten sollte unbedingt ein Facharzt über dich Stich schauen.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.