Der-Informant

Wissenswertes & Informationen

An der Pönt 46, 40885 Ratingen office@der-informant.de +49 2102 8917073

Natürliche Heilmittel im Fokus: Was die Wissenschaft sagt

Thema: Gesundheit

Facebook X / Twitter
stressbewaeltigung
 
Die Natur als Apotheke: Alte Weisheit neu entdeckt
In einer Zeit, in der wir mit modernster Medizintechnik und einer fast unendlichen Auswahl an synthetischen Medikamenten ausgestattet sind, mag es etwas veraltet klingen, wenn manche Menschen bei ersten Anzeichen einer Erkältung lieber zu Ingwer und Honig statt zur chemischen Keule greifen. Doch diese vermeintlich altbackene Tradition hat weit mehr auf dem Kasten als nur den Charme eines altmodischen Hausmittels. Wissenschaftliche Studien haben sich den natürlichen Heilmitteln angenommen und kommen zu interessanten Ergebnissen, die die Menschheit seit Jahrtausenden schon zu ahnen schien: Die Natur ist nicht nur ein hervorragender Versorger, sondern auch ein ziemlich cleverer Apotheker.

Kamillentee und das Geheimnis innerer Ruhe
Kamillentee zum Beispiel, getrunken von unrunden Seelen in stressigen Zeiten, ist nicht nur eine warme Umarmung in Tassenform, sondern verfügt auch über nachweislich beruhigende Inhaltsstoffe wie Apigenin, das an die gleichen Rezeptoren im Gehirn bindet wie manch angstlösende Medikamente. Natürlich ist die Einnahme eines Kamillentees eher wie ein freundliches Klopfen an die Tür des eigenen Nervensystems, verglichen mit dem Durchbrechen ebendieser mit pharmazeutischem Gerät – trotzdem, die Wirkung ist da und kann in mancher Lebenslage genau das Richtige sein.

Das Wunder der Weidenrinde: Natürliches Aspirin
Nicht zu vergessen ist die Weidenrinde, eine Zutat, die sich als Urahne des heute allgegenwärtigen Aspirins herausgestellt hat. Tatsächlich wurde Acetylsalicylsäure, der Wirkstoff in Aspirin, ursprünglich aus dem Extrakt der Weidenrinde gewonnen. Die Rinde enthält Salicin, eine Substanz, die im Körper in schmerzlindernde und entzündungshemmende Verbindungen umgewandelt wird. Es ist eine kleine Evolution der Medizin im Mikrokosmos – ein natürlicher Wirkstoff, der sich zu einem Eckpfeiler der pharmazeutischen Industrie mausert. Und ja, während Sie möglicherweise nicht das gleiche "Wow, meine Kopfschmerzen sind in exakt 22 Minuten und 15 Sekunden weg!"-Erlebnis haben wie bei einer Tablette, haben Studien gezeigt, dass Weidenrindenextrakt durchaus wirksam Schmerzen lindern kann.

Kräuterträume und die Bedeutung der Dosierung
Es stellt sich bei all der Euphorie allerdings die Frage der richtigen Dosierung – ein Bereich, in dem die synthetische Medizin mit ihrer Milligramm-genauen Wissenschaft klar punktet. Bei Tinkturen, Tees und Co. ist ein wenig mehr Fingerspitzengefühl gefragt, und man sollte sich im Klaren sein, dass mehr nicht immer besser bedeutet. Schließlich kann auch die Natur mit Nebenwirkungen um die Ecke kommen. Nehmen wir zum Beispiel den unschuldig wirkenden Johanniskraut-Tee, der bei übermäßigem Konsum die Wirksamkeit der Pille reduzieren kann. Uh-oh! Die Natur ist also eher subtil in ihrer Wirkung, fordert aber auch den respektvollen Umgang mit ihren Gaben.

Mikroskopisch klein, aber oho: Probiotika und die Darmflora
Probiotika genießen seit einiger Zeit einen fast superheldenhaften Ruf, und das nicht ganz unbegründet. Diese mikroskopisch kleinen Kämpfer unterstützen unsere Darmflora und sorgen dafür, dass unser Verdauungssystem nicht aus dem Gleichgewicht gerät. Das Spannende hierbei: Obwohl Probiotika in Form von Nahrungsergänzungsmitteln verfügbar sind, hätte schon ein regelmäßiger Schluck Kefir oder eine Portion ungesüßter Joghurt einen ähnlichen Effekt – ganz ohne, dass man sich durch die endlose Liste an Supplementen kämpfen muss. Selbst die Forschung sagt klar: Probiotika in natürlicher Nahrung wirken Wunder und sind unter Umständen schonender und verträglicher als ihre konzentrierten Pendants aus dem Labor.

Die Erkenntnis der Alten: Moderne Forschung trifft alte Weisheit
Abschließend lässt sich sagen: Die gute alte Natur hat es tatsächlich in sich, und die moderne Wissenschaft hilft uns, die Geheimnisse hinter den Weisheiten der Großmutter zu entschlüsseln und richtig einzusetzen. Möge es also weiterhin ein Comeback der natürlichen Heilmittel geben – aber bitte mit einer Prise wissenschaftlicher Erkenntnis gewürzt. So können wir die besten Seiten beider Welten genießen: die Wunder der Natur und den Segen der Wissenschaft. Und bevor Sie das nächste Mal im Regen tanzen und dabei Ihre "Sicher ist sicher"-Knoblauchkette tragen, um sich vor Erkältungen zu schützen – vergessen Sie nicht, dass ein wenig moderne Forschung nie schaden kann.
Facebook X / Twitter