Der-Informant

Wissenswertes & Informationen

An der Pönt 46, 40885 Ratingen office@der-informant.de +49 2102 8917073

Wie kann man Katzenhaare vom Sofa entfernen?

Thema: Haushalt

Facebook X / Twitter
fehler renovierung
 
Der ewige Kampf gegen die Fellflut: Katzenhaare auf dem Sofa
Zuerst ist es nur ein paar flauschige Fusseln an der Ecke der Couch. Dann, wie von Zauberhand (oder eher Katzenpfoten), sind es plötzlich genug Haare, um einen zweiten Stubentiger zu basteln. Katzenbesitzer kennen das Problem: Kaum hat man sich den heimischen Vierbeiner ins Haus geholt, verwandelt sich auch das liebste Möbelstück in eine Sammelstätte für Katzenhaare. Aber keine Bange! Mit ein wenig Geduld, Geschick und den richtigen Tipps, wird das Sofa bald wieder so haarfrei sein, als hätte sich die Samtpfote nie darauf geräkelt.

Klebrige Angelegenheiten: Die Kraft des Klebebandes
Man muss kein McGyver sein, um auf die Idee zu kommen, aber Klebeband ist wirklich ein wunderbar einfaches und effektives Mittel im Kampf gegen die Haarpracht der Katze. Etwas umständlicher als eine Fusselrolle, aber im Notfall ein Lebensretter: Man nehme ein Stück Klebeband und tappe damit über die haarigen Bereiche. Im Handumdrehen bleiben die Haare am Klebeband haften und nicht mehr am Sofa. Der Vintage-Look der alten Couch braucht also nicht durch eine permanente Haarschicht getoppt zu werden– es sei denn, das ist der neueste Trend in Sachen Wohnkultur.

Wenn aus dem Staubsauger ein "Katzenhaarsauger" wird
Staubsauger sind das Schweizer Taschenmesser des Haushalts – sie saugen nicht nur Staub, sondern nehmen es auch mit den widerspenstigen Katzenhaaren auf. Aber Vorsicht: Nicht jeder Saugkünstler ist für diese Aufgabe gleich gut geeignet. Besitzt der Staubsauger eine rotierende Bürstenwalze? Perfekt! Diese Rotationshelden graben sich durch jedes Haar-Versteck. Aber wie das bei Helden eben so ist: Nach erfolgreicher Schlacht benötigen auch sie Pflege. Also regelmäßig die Walzen von den verfangenen Haaren befreien, damit sie ihre Arbeit stets mit Bravour meistern können.

Die Macht der Feuchtigkeit: Der Handschuh-Trick
Feuchtigkeit kann ein wahrer Segen im Kampf gegen Katzenhaare sein. Etwas, dass viele Katzen hassen (Wasser), kann für den Katzenhalter ein wahrer Segensbringer sein. Mit einem leicht feuchten Haushaltshandschuh über das Sofa zu streifen, wirkt oft Wunder. Die Haare ballen sich zusammen und können dann einfach aufgesammelt werden. Ein paar Runden mit dem Gummihandschuh über Stoffsofas, und es sieht aus, als hätte man professionelle Fell-Exorzisten am Werk gehabt.

Detektivarbeit für Fortgeschrittene: Gezielte Taktiken
Die besonders hartnäckigen Haare erfordern gezielte Detektivarbeit. Einzelne Haarbündel können sich nämlich durchaus als ziemlich langlebig und anhänglich erweisen. Hier helfen spezielle Bürsten oder Fusselhandschuhe, die für die Entfernung von Tierhaaren entwickelt wurden. Und für den besonders obsessiven Haarentferner gibt es sogar Staubsauger, die mit UV-Licht alle Keime abtöten – quasi eine Generalüberholung für das Katzenhaar-verseuchte Sofa.

Fellmanagement: Vorbeugung ist die halbe Miete
Wer schon weiß, dass die nächste Fellattacke so sicher kommt wie das Amen im Gebet, kann auch präventiv arbeiten. Katzenmöbel oder Decken, die speziell für den Vierbeiner gedacht sind, lenken das Fellbusiness dorthin um, wo es leichter zu bändigen ist. Regelmäßiges Bürsten der Katze verringert ebenfalls den Haarfall – und stärkt zudem die Bindung zwischen Mensch und Tier. Manche sagen, das sei der Anfang einer wunderbaren Freundschaft – mit dem Nebeneffekt, dass das Sofa geschont wird.

Ein haariges Fazit
Wer hat schon behauptet, das Zusammenleben mit einer Katze wäre ohne Herausforderungen? Katzenhaare vom Sofa zu entfernen, ist eine davon. Aber mit den genannten Methoden hat man gute Chancen, dass der flauschige Mitbewohner nicht den gesamten Wohnraum in einen pelzigen Albtraum verwandelt. Falls doch, kann man sich trösten: Dieses Fell beim Putzen ist doch eigentlich purer, gewebter Liebe. Oder?
Facebook X / Twitter