Handy verloren, was nun?

0
524
Handy verloren

Das Handy ist weg. Was soll ich jetzt tun?

Handy weg… das kann jedem passieren. So ärgerlich das auch ist, muss es kein Weltuntergang sein. Wir zeigen hier einige Tipps auf, wie sie sich vor Verlust oder Diebstahl schützen können und wie sie beim neuen Handy auf keine Daten verzichten müssen.
Ein Handy kann schnell verloren gehen. Es fällt einfach aus der Tasche, man lässt es irgendwo liegen oder es wird einem gar geklaut. Wenn der Verlust festgestellt wurde, hat man die Möglichkeit das Handy orten zu lassen. So kann der Ort des Verlustes nochmals aufgesucht werden. Eventuell lohnt ein Anruf mit einem anderen Handy auf die eigene Telefonnummer. Wer weiß, ob sich nicht sogar ein ehrlicher Finder meldet und das verlorene Handy zurück geben kann. Falls das alles nicht hilft, sollte SIM-Karte gesperrt werden. Das wird direkt über den Telefonanbieter geregelt. Mit einer gesperrten SIM kann ein anderer nicht mehr mit dem Handy telefonieren und die eigene Rechnung in die Höhe treiben.

Wie wird die SIM Karte gesperrt?

Damit der neue Besitzer des verlorenen oder gestohlenen Handys keine teuren Sonderrufnummern anrufen kann oder Auslandsgespräche führt, die ebenfalls die eigene Telefonrechnung stark erhöhen können, sollte die SIM Karte des Handys schnellstmöglich gesperrt werden. Rufen sie dafür direkt bei der Kundenhotline ihres Telefonanbieters an. Sehr warscheinlich benötigen zur Sperrung Daten für eine Verifizierung ihrer Person. Das kann die Kundennummer, ihre Adresse oder ein Passwort sein. Einige Anbieter von Handyverträgen verlangen für die Sperrung der SIM-Karte eine Gebühr. Wenn sie ihr verlorenes Handy mit einer Prepaidkarte betrieben haben, hält sich der Schaden bezüglich Verbindungskosten in Grenzen, da ja nur das noch aktuell verfügbare Guthaben vom Finder oder Dieb abtelefoniert werden kann.

Wie wird das Handy geortet?

Am einfachsten ist es, wenn das verlorene Handy angerufen wird. Mit etwas Glück befindet es sich doch in einer Tasche oder an einem anderen Ort im Haus und ist nicht gestohlen worden. Eine professionelle Ortung durch die Behörden kann nur stattfinden, wenn das Handy bzw. der Verlust mit einer schweren Straftat einhergeht. Der bloße Verlust oder Diebstahl ist damit nicht abgedeckt. Eine behördlich angeordnete Ortung ist somit in den meisten Fällen ausgeschlossen. Einige Netzbetreiber bieten eigene Ortungsdienste an. Es gibt auch entsprechende Ortungsdienste von Drittanbietern. Achten sie dabei aber unbedingt auf die Seriösität dieser Anbieter und auf mögliche Abofallen.

Beim Fundbüro oder der Polizei anfragen

Der Gang zum Fundbüro kann nach einem verlorenen Handy lohnen. Die Finder beanspruchen in solchen Fällen oftmals einen angemessenen Finderlohn. Damit Versicherungen ein abhanden gekommendes Handy teilweise oder komplett ersetzen, muss der Diebstahl bei der Polizei angezeigt werden. Wenn keine Hinweise zum Täter gegeben werden können, wird die Polizei nicht weiter helfen können. Anders, wenn die sogenannte IMEI Nummer des Handys bekannt ist. Zukünftige Beschlagnahmungen von Diebesgut könnten dann zur Rückgabe des Handys an den rechtmäßigen Eigentümer führen.

Tipps und vorbeugende Maßnahmen für einen Handy Verlust

Auf jeden Fall sollten sie sämtliche Daten wie Kontakte, Fotos und Videos regelmäßig sichern, damit das neue Handy unkompliziert und schnell wieder zum gewohnten Einsatz kommen kann. Auch die Kenntnis der sogenannten IMEI-Nummer kann von Vorteil werden, wenn ein Diebstahl bei der Polizei angezeigt werden muss. Die IMEI Nummer von Handys findet sich oft auf dem Typenschild hinter dem Handy Akku. Die Nummer kann auch durch die Tastenkombination *#06# bequem abgerufen werden.