Der-Informant

Wissenswertes & Informationen

An der Pönt 46, 40885 Ratingen office@der-informant.de +49 2102 8917073

Familienversicherungen: Welche Sie wirklich brauchen und wie Sie dabei sparen können"

Thema: Familie

Facebook X / Twitter
weihnachten familienfeier
 

Der flatterhafte Charme der Sicherheit


Versicherungen sind wie Regenschirme: Sie nehmen Platz weg, wir schleppen sie mit uns herum und meistens ist es trocken. Doch wenn es dann schüttet, vermissen wir sie schmerzlich. Ganz besonders fühlen Familien diesen Niederschlag - sei es in Form von Gesundheitsmissgeschicken, Schäden an Hab und Gut oder anderen unerwarteten Lebensstürmen. Doch welche Versicherungen sind für Familien so unverzichtbar wie der Mehrsitzer im Heimkino und wie kann man dabei das Familiensparschwein schonen? Das ist die Millionenfrage, die wohl kein Lotto-Gewinn beantworten kann.

Haftpflicht - Das Fundament im Versicherungsbaukasten


Sie ist die Königin der Versicherungen – die private Haftpflichtversicherung. Ein Tritt gegen den teuren Porzellanvase des Nachbarn oder das kontrollierte Abstürzen der Drohne auf das Autodach des Schwagers – die Haftpflicht ist der Retter in der Not. Für Familien ist sie wie das Salz in der Suppe: fast unsichtbar, aber essentiell. Da auch Kinder nicht immer nur Sandburgen bauen, sondern bisweilen Dinge kaputt machen, die mehr als ein paar Sandkörner kosten, sollte eine Familienhaftpflicht mit drin sein. Und das Schöne: Hier können Sie tatsächlich sparen, indem Sie Vergleichsportale nutzen und auf Kombi-Pakete schielen.

Gesundheit ist (kein) Luxus: Krankenversicherung für die Bande


Bei allem Spaß im Familienkreis steht eines fest: Kinder sind manchmal wie Stuntmen, nur ohne professionelle Ausbildung. Da kann schon mal der ein oder andere Knochen brechen oder die Mandeln müssen raus. Nicht zu vergessen sind die Vorsorgeuntersuchungen, die beim Nachwuchs routinierter anstehen als die Frage nach dem nächsten Urlaub. Eine solide Krankenversicherung ist daher der Steg über den sumpfigen Gesundheitskosten. Gesetzlich oder privat? Das hängt von der familieneigenen Schatztruhe und individuellen Bedürfnissen ab. Doch nicht nur bei der Wahl der Versicherung, auch bei den Tarifen gilt: Augen auf! Oft lassen sich Leistungen, die man nicht braucht, abspecken, wodurch sich bares Geld sparen lässt.

Das Dach über dem Kopf: Wohngebäude- und Hausratversicherung


Das Familiennest - ob gemietet oder gekauft - sollte wohlbehütet sein. Wenn der Nachwuchs dann mal wieder vergisst, den Wasserhahn abzudrehen oder eine Pokémon-Sammelkarte zu einem Kurzschluss führt, möchte niemand den entstehenden Schaden mit dem Familiensilber begleichen. Die Wohngebäudeversicherung schützt Eigentümer vor den finanziellen Folgen von Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Für Mieter ist dies zwar hinfällig, doch der Hausrat sollte dennoch abgesichert werden. Von elektronischen Geräten bis hin zum zerbissenen Sofa – es kann alles ersetzt werden. Und um beim Thema Sparen zu bleiben: Bei beiden Versicherungen können Selbstbeteiligungen Wunder wirken. Zumindest für den Geldbeutel.

Für den Fall der Fälle: Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung


Niemand unterhält sich gern bei einem Familienbrunch über das Thema Absicherung gegen Tod oder Berufsunfähigkeit, doch es gehört leider zum erwachsenen "Kekse Essen" dazu. Eine Risiko-Lebensversicherung sorgt dafür, dass im Falle von plötzlichen Ableben die finanzielle Zukunft der Familie gesichert ist. Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung geht es darum, dass man auch bei längerfristiger Krankheit nicht auf den gewohnten Lebensstandard verzichten muss. Diese Versicherungen sind zwar weniger erheiternd als ein Puzzleteil, das endlich passt, doch sie sind ein wichtiges Sicherheitsnetz. Übrigens, auch hier gibt es Spartricks: Frühes Abschließen senkt die Beiträge, ebenso wie ehrliche Gesundheitsangaben – denn Nachprüfungen können sonst teuer werden.

Schlauer sparen mit Bündeln und Wechseln


Wer sagt denn, dass Versicherungen nicht auch ein bisschen Spaß machen können? Vor allem, wenn man entdeckt, wie man bei den Prämien sparen kann. Bündeln Sie, wo es geht! Viele Versicherungsunternehmen gewähren Rabatte, wenn Sie mehrere Verträge bei ihnen abschließen. Auch der regelmäßige Wechselobsttag, auch bekannt als Tarifvergleich-Tag, kann sich lohnen. Steter Wechsel hält die Versicherungskosten frisch und den Geldbeutel zufrieden. Ganz wichtig: Bleiben Sie kritisch. Benötigen Sie wirklich eine Brillenversicherung, wenn Sie Kontakte wie ein Profi jonglieren können? Ein guter Blick auf das Kleingedruckte und regelmäßige Anpassungen sind wie Feng Shui für die persönlichen Finanzen.

Fazit: Sicherheit mit Augenzwinkern betrachten


Versicherungen sind also durchaus nicht das (gähn...) staubige Thema, als das sie gerne abgestempelt werden. Anscheinend lässt sich sogar der knorrige Baum der Versicherungen mit etwas Behändigkeit erklimmen und dabei ein paar Münzen für die Familienkasse abzweigen. Wichtig ist, ein solides Fundament zu legen, auf dem das Familienglück sicher ruhen kann. Wer die passenden Versicherungen mit Bedacht wählt und seine Verträge geschickt jongliert, spart nicht nur Geld, sondern auch Nerven. Denn manchmal regnet es eben doch.
Facebook X / Twitter